Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen

Schulen und Kindertagesstätten als Partner im Amphibienschutz

Wir möchten jungen Menschen das Thema Amphibienschutz und Lebensraumschutz näher bringen und den ein oder die andere mit unserer Begeisterung vielleicht anstecken. Dazu benötigen wir Partner unter den Erzieher*Innen und Lehrer*Innen. Schulen und Kindergärten oder -tagesstätten können auf vielfältige Weise das Thema in ihre Einrichtung tragen:

  • sie können eine Patenschaft übernehmen für Laichgewässer oder einen Lebensraum in der Nähe der Einrichtung
  • wir verleihen einen Amphibienrucksack mit Modulen, Modellen und Lernkarten
  • wir bieten eine Einführung für die Lehrkräfte zur Nutzung des Rucksacks
  • wir beraten Sie gerne, wie und wo man am besten einen Teich anlegt
  • wir bieten in gewissem Umfang Exkursionen und Aktionen für Schulklassen
  • wir sind auf Inklusions-Gruppen eingestellt
© Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.

Bestehende Kooperationen

Beispiele für das Engagement von Schulen im Amphibienprojekt

Außerschulischer Lernort "Kreuzkröten-Lebensraum"

Schüler der Europaschule Herzogenrath betreuen das Biotop

Die Europaschule Herzogenrath hat die Patenschaft für ein Kreuzkröten-Biotop auf dem Gelände des Energeticons in Alsdorf übernommen. Schüler*Innen haben mitgeholfen, die technogenen Betongewässer anzulegen. Den Landlebensraum für die Kröten haben sie so hergerichtet, dass die Tiere im Sommer tagsüber gute Versteckmöglichkeiten finden. Auch in Zukunft werden sie sich um das Biotop kümmern - unterstützt von der Biologischen Station StädteRegioin Aachen und dem Energeticon.

Außerschulischer Lernort "Gelbbauchunken-Lebensraum"

Schüler der OGS "Katholische Grundschule Bischofsstraße" beobachten das Biotop

Die AG "Natur erleben" von der OGS "Katholische Grundschule Bischofsstraße" besucht regelmäßig ein Gelbbauchunken-Biotop. Sie berichten der Biologischen Station, was sie dort beobachten, zählen die Unken und behalten den Zustand der Laichgewässer im Blick.

Schülerinnen und Schüler besuchten die Biostation

Ein "Waldtag" der Hermannschule und der Regenbogenschule Stolberg

Im Mai 2019 besuchten Schüler und Schüerinnen der Hermannschule und Regenbogenschule Stolberg die Biologische Station in Stolberg. Was sie an diesem Vormittag erlebt haben, schildert die Schülerredaktion hier

Gelbbauchunke© Hermannschule Stolberg