WDR aktuell. 13.08.2019. 25:17 Min.

Alarmierende Studie: Einige Tierbestände haben sich halbiert

Zur Mediathek (Verfügbar bis 20.08.2019.) WDR. Von Andrea Moos

Beitrag WDR aktuell vom 13.08.2019

Biologische Station und Stadt Baesweiler arbeiten im Amphibienschutz zusammen

Bergehalde Carl-Alexander soll Heimstätte für seltene Krötenarten bleiben

Baesweiler, 13. August 2019. Am Fuße der Bergehalde Carl-Alexander werden künstliche Gewässer angelegt und Gehölze entfernt, um Kreuzkröten und Geburtshelferkröten Laichgewässer und geeignete Landlebensräume zu bieten. Die beiden Krötenarten sind stark gefährdet, ihre Bestände in der StädteRegion Aachen stark rückläufig. Diesem Trend will die Biologische Station StädteRegion Aachen mit dem Projekt „LIFE-Amphibienverbund“ entgegenwirken. Auf dem Gelände der Berghalde „Carl-Alexander“ arbeitet sie eng mit der Stadt Baesweiler zusammen.

Weiterlesen

Die Bergehalde Carl Alexander© Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.

Wiederansiedlung im Raum Stolberg gestartet
Stolberger Gelbbauchunken bekommen Verstärkung

Stolberg, 29. Juli 2019. Es werden mehr und hoffentlich sind es bald so viele, dass ihr Fortbestand gesichert ist: Durch ein Wiederansiedlungsprogramm der Biologischen Station StädteRegion Aachen haben die stolberger Gelbbauchunken Verstärkung bekommen. Über 1.000 junge Unken wurden kürzlich in einem Schutzgebiet in die Freiheit entlassen.

Weiterlesen

Besatz eines Gewässers mit GelbbauchunkenFoto © Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.

Hilfe für Amphibien auch außerhalb des Projekts "LIFE Amphibienverbund"

Gehölzmaßnahme in Gehlen´s Kull rettet Mauereidechse und Geburtshelferkröte

Stolberg, 24. Januar 2019. Die Felsen im ehemaligen Steinbruch „Gehlen´s Kull“ nahe der Stolberger Altstadt werden Anfang Februar von Bäumen und Sträuchern freigestellt. Damit sollen die Lebensräume der gefährdeten Arten Mauereidechse und Geburtshelferkröte verbessert und langfristig erhalten werden. Finanziell unterstützt wird die Maßnahme von der HIT-Umweltstiftung.

Weiterlesen

Die GeburtshelferkröteIhr Name kommt von der Eigenschaft der Männchen, die Laichschnüre auf dem Rücken zu tragen.© Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.