Internationales Amphibienschutz-Symposium vom 19.5 bis 21.05.22

Donnerstag, 19. Mai 22

teaser-bild© Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.

Die NABU-Naturschutzstation Aachen und die Biologische Station StädteRegion Aache e.V. veranstalten eine gemeinsame Tagung im Rahmen der Projekte "LIFE-Bovar" und "LIFE-Amphibienverbund" zum Thema Habitatschutz und Biotopvernetzung für Amphibien der FFH-Richtlinie. Neben Vorträgen werden Exkursionen in die Projektgebiete angeboten. Im Fokus stehen die Zielarten der Projekte: Geburtshelferkröte, Gelbbauchunke und Kreuzkröte

Alle drei Arten sind in den Anhängen zur Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie gelistet, ihr aktueller Erhaltungszustand sowohl in der kontinentalen als auch atlantischen Region in NRW und Deutschland aber nicht günstig. Gezielte Maßnahmen zur Stabilisierung von Populationen sind deshalb notwendig. Mit dem Symposium sollen ein Fachaustausch und Wissenstransfer zu den Themen Habitatschutz und Biotopvernetzung angeregt werden. Experten und am Amphibienschutz interessierte Personen aus Verwaltung, Naturschutz und Ehrenamt tauschen sich aus. Insbesondere soll diskutiert werden, welche Maßnahmen sich für Pionier-Arten eignen, wie und in welchem Umfang die Lebensräume gemanagt werden müssen und wie ein Biotopverbund gelingen kann.

Programm (pfd)

zur Tagung anmelden (externer Link NABU Naturschutzstation Aachen)

Übernachtung: Über die Aachen Convention steht Ihnen bis zum 28.04.2022 ein Kontigent an Hotelzimmer zur Verfügung. Eine kostenfrei Stornierung einzelner Zimmer ist bis zum Anreisetag 18:00h möglich. Für eine verbindliche Buchung muss eine gültige Kreditkarte zur Garantie bei Buchung angegeben werden. Zur Buchung von Übernachtungen (externer Link) von Hotelzimmern.