Herzlich Willkommen

Informieren Sie sich, unterstützen Sie uns und machen Sie mit!

Auf diesen Seiten informiert die Biologische Station StädteRegion Aachen e.V. über das Projekt "LIFE-Amphibienverbund". Von 2017 bis 2025 wollen wir die Lebensbedingungen für drei Amphibienarten nachhaltig verbessern: Gelbbauchunke, Geburtshelferkröte und Kreuzkröte. Denn diese sind in Nordrhein-Westfalen und Deutschland gefährdet und auch europaweit ist ihr Vorkommen nicht mehr gesichert. Ursache für den starken Rückgang der Tiere ist der fortschreitende Verlust geeigneter Lebensräume. Im nördlichen Teil der StädteRegion Aachen gibt es in ehemaligen Steinbrüchen, Kiesgruben und auf den Bergehalden noch kleine Populationen. Wenn wir die Tiere langfristig in unserer Region erhalten wollen, müssen wir ihre Lebensräume verbessern, sie vernetzen und durch dauerhafte Pflege erhalten. Sie können uns unterstützen - machen Sie mit!

Sandabbaugebiet Nievelsteiner Sandwerke© Dagmar Ohlhoff

Aktuelles

teaser-bild

19. Feb 2024

Maßnahmen auf Halde Adolf starten in Kürze.

Auf der Halde Adolf in Herzogenrath Merkstein werden Ende Februar auf einer kleinen Lichtung Einzelbäume gefällt. Ab dem Frühjahr folgt die Anlage von temporären Gewässern für die gefährdete Kreuzkröte.

weiterlesen

teaser-bild

29. Nov 2023

Safe the date! Unsere Veranstaltungstermine stehen fest.

Im kommenden Jahr bieten wir zwei Exkursionen und eine Fahrradtour an.

weiterlesen

teaser-bild

17. Jun 2023

Exkursion: Zwei Steinbrüche - zwei Welten?

Zu Fuß geht es durch zwei unterschiedliche Steinbruchbereiche im Raum Stolberg, die heute Naturschutzgebiete sind.

weiterlesen

teaser-bild

03. Jun 2023

Exkursion: Vom schwarzen Berg zur grünen Oase

Bei einer Führung über die Halde Carl Alexander Baesweiler sollen die unterschiedlichen Aspekte der Entwicklung der Halde aufgezeigt werden.

weiterlesen

teaser-bild

01. Jun 2023

Exkursion: Technogene Kleingewässer - Anlage - Pflege – Management

Technogene Gewässer werden als Naturschutzmaßnahme in den letzten Jahren vermehrt installiert, vor allem für Pionierarten unter den Amphibien.

weiterlesen

teaser-bild

21. Nov 2022

Neue Lebensräume für die Geburtshelferkröte

Die Baumaßnahmen auf einem Privatgrundstück in Stolbergs Mitte wurden nun abgeschlossen. Das Grundstück liegt in der Nähe des kleinen ehemaligen Steinbruchs und jetzigen öffentlichen Parks "Gehlens Kull", wo Geburtshelferkröten ihr Zuhause haben.

weiterlesen

teaser-bild

27. Sep 2022

Fachlicher Austausch mit der Forschungsstelle Rekultivierung der RWE AG

Das Team des Life-Ambhibienverbund-Projekts besuchte die Forschungsstelle Rekultivierung der RWE AG im Schloss Paffendorf. Eine Exkursion führte uns auf unterschiedliche Rekultivierungsflächen rund um die Abgrabungsgebiete des RWE. Die gegenseitigen Besuche der Maßnahmenflächen dienen zum Erfahrungsaustausch bezüglich der Optimierung der Gewässer- und Landhabitate für Amphibien.

weiterlesen

teaser-bild

12. Sep 2022

NRW-Life-Treffen: Einladung an den Niederrhein

Rees, 08./09.September 2022. Die Naturschutzstation Kleve hat im Rahmen des Life-NRW-Treffens andere Life-Projektmitglieder sowie Interessierte aus ganz NRW an den Niederrhein geladen. Neben vielen informativen Vorträgen organisierte die Naturschutzstation nicht nur eine abendliche Schiffstour, sondern lud am nächsten Tag in das Projektgebiet ein, um vor Ort Erfolge und Schwierigkeiten ihres aktuellen Life-Projekts "Lebendige Röhrichte" zu erläutern.

weiterlesen

teaser-bild

07. Sep 2022

Noch mehr junge Unken für den Steinbruch

Stolberg, 06.09.2022. Die Wiederansiedlung der Gelbbauchunken in ausgewählten Schutzgebieten geht weiter. Jetzt wurden weitere Tiere aus der Zucht des Artenschutzzentrums der LANUV in Metelen in ein bestehendes Gewässer im Steinbruch entlassen.

weiterlesen

teaser-bild

11. Aug 2022

Acker am Blausteinsee soll Lebensraum für die Kreuzkröte werden

Ab Mitte August wird schweres Gerät auf einem Acker am Blausteinsee zu sehen sein. Im Auftrag der Biologischen Station StädteRegion Aachen legt die Firma Astakus aus Zemmer künstliche Ackersenken an. Ziel der Maßnahme ist es, den Acker als Lebensraum für die europaweit geschützte Kreuzkröte zu optimieren.

weiterlesen